Gezeiten-Simulator

Ebbe und Flut in 12 Minuten

Das Wattenhuus Bensersiel ist um ein ganz besonderes Ausstellungsstück reicher: Einen Gezeitensimulator. „Durch die einzigartige Konstruktion dieses Ebbe-Flut-Beckens ist es möglich, die Tiere, die im Watt leben, unter dem Einfluss der Gezeiten live zu beobachten. Dieser Anblick bleibt uns in der Natur sonst verschlossen“, ist Dennis Müller, Leiter der Einrichtung, begeistert.

Der Gezeiten-Simulator stellt einen Zyklus von Ebbe und Flut jeweils innerhalb von 12 Minuten nach. Im Glasbecken ist es möglich, die vertikalen Wohnräume der Bodenbewohner von der Seite her zu beobachten. Denn obwohl sich das Wattenhuus Bensersiel unweit des Weltnaturerbes Wattenmeer befindet, kann der Mensch diese Perspektive dort so nicht erleben.

Zwar gibt es zahlreiche Illustrationen von Wattwurm-Wohnröhren und Siphongängen verschiedener Muschelarten. „Aber dauerhaftes Wissen und nachhaltige Eindrücke entstehen zumeist erst durch den direkten Kontakt mit den Lebewesen“, so Müller. Zurzeit leben im Gezeiten-Simulator Wattwürmer, Strandkrabben, Einsiedlerkrebse, Seepocken, Miesmuscheln, Herzmuscheln und Felsenaustern. Eine Schräge simuliert den flachen Geländeabfall des Wattenmeeres und verdeutlicht, wie das abnehmende oder zunehmende Wasser den Gezeitenbereich einnimmt und verändert. Zudem werden verschiedene Bodentiefen geschaffen, die den Ansprüchen der unterschiedlichen Arten gerecht werden.

Gestiftet von der Volksbank Esens eG

Die Anschaffung dieses außergewöhnlichen Exponats wurde nur möglich durch einen namhaften Betrag, den die Volksbank Esens eG zur Verfügung stellt.

„Die VR-Gewinnspargemeinschaft der Volksbanken und Raiffeisenbanken gibt jährlich aus dem Gewinnsparzweckertrag Geldmittel für gemeinnützige Zwecke. Beim Gewinnsparen werden monatlich von fünf Euro vier Euro gespart, während ein Euro in den Verlosungstopf gelangt“, erläutert Jan-Siefke Dirks, Vorstand der Volksbank Esens eG.